Mattlog

Gedanken und Hintergedanken. Außerdem: Computer, Autos, die dicke Katze von nebenan, Biber in der Innenstadt, meine Freundin und Ich.

Zum Panopticon...

Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist Mattias Schlenker, Inhaber Mattias Schlenker IT-Consulting Mattias Schlenker work Dietrich-Bonhoeffer-Str. 3, 40667 Meerbusch. Germany work Fon +49 2132 9952906. http://www.mattiasschlenker.de

Diese Seite läuft unter Wordpress 2.x.y. News und Kommentare können als RSS-2.0-Feed abonniert werden.

Archiv für 'Billigautos'

Nordkoreanische Automobile

Thursday, February 21st, 2008

Dass Nordkorea im Joint-Venture Pyeonghwa den Fiat Palio (oder Siena) und den Doblo in Lizenz baut (meines Wissens nach CKD-Montage), ist nichts neues. Ende 2007 ist jedoch ein “Werbevideo” aufgetaucht, das ich Euch nicht vorenthalten will. Zu sehen sind zehn oder elf Palios (der 12.000, die über die nächsten fünf Jahre zusammengebaut werden sollen — die Produktion 2005 lag angeblich noch bei sieben Fahrzeugen!) und leere Autobahnen, sowie bei 5:33 ein Sprecher, der eine Miene macht als würde er erschossen werden, wenn er den Palio nicht in den höchsten Tönen lobt:

Dacia Logan Steilheck: Renault Sandero

Tuesday, September 11th, 2007

Dacias Neuheiten scheinen auf der IAA nichts zu suchen zu haben. Praktisch zeitgleich mit der Pickup-Vorstellung in Bukarest wurde in Südamerika die Steilheckversion des Logan präsentiert: Der Renault Sandero. Erstaunlich, wie frisch das Renault-Gesicht den sonst eher biederen Logan doch macht. (via Autoblog Spanish / Gallery / Pressemitteilung)

Der Sandero wird im gleichen brasilianischen Werk hergestellt wie die in Mexico als “Nissan Aprio” verkaufte Stufenhecklimousine. Mit vier (fünf, wenn man den Van als separates Modell betrachtet) Karosserievarianten ist die Modellreihe damit zunächst komplett. Im Gegensatz zu den kommerziell einsetzbaren Versionen (Pickup, Van, MCV) wird der Sandero wahrscheinlich nicht nach Europa kommen. Er dürfte preislich zu nahe am neuen Twingo liegen und von der Größe zu nah am neuen Clio.

Endlich wieder ein Dacia für den Schaftransport

Monday, September 10th, 2007

Bei unseren Reisen durch Rumänien sind wir immer wieder auf Dacias in den unmöglichsten Ladezuständen gestoßen. Die heissesten Beladungen lassen sich natürlich mit einem Pickup durchführen. Der auf dem Renault 12 basierende wurde leider vor zwei Jahren eingestellt, aber jetzt gibt es wieder einen:

Dacia Logan Pickup

Wie beim Fiat Strada und Opel Corsa Pickup dienen kleine Dreiecksfenster als Ausgleich für die realativ kurzen Limousinentüren. Ob der neue ganz an den alten rankommt, wird sich zeigen müssen: Der alte Dacia Pickup basierte zwar auch auf der Limousine mit Frontantrieb, bekam aber bald — dem Längsmotorlayout sei dank — erst Heck- und dann Allradantrieb. Ganz so einfach wird es beim Quermotor des Logan nicht. Dennoch: Einen Allradantrieb für die vom Logan verwendete Plattform hat Nissan im Programm — der Cube ist mit elektrischem 4×4 (offizielle Nissan-Seite zu e·4WD) erhältlich.

Pressefoto: daciagroup.com

PS: Fast vergessen hat die versammelte Journaille, dass es den normalen Logan jetzt auch mit dem 85PS-Diesel (VGT-Lader?) gibt. Damit dürfte zumindest der MCV in beladenem Zustand ordentlich motorisiert sein. Eine fast leere 70PS-Limousine fand ich zumindest auf der Landstraße akzeptabel motorisiert.

China-Coup

Monday, September 4th, 2006

Mit dem Peugeot 206 habe ich mich in der letzten Zeit gelegentlich befasst. Nicht ungewöhnlich ist, dass dieses Auto nun als Fahrzeug für das kleine Büdget noch einige Jahre weiterlaufgen darf. In dieses Konzept passt auch eine Stufenhecklimousine ganz gut.

Geschockt war ich heute aber über die Ankündigung, den 206 als Citroen zu verkaufen. In China wird er tatsächlich nach einer Nasen-OP und Po-Straffung verkauft werden. Dort heisst er C2 — um die Position unterhalb des C3 zu betonen.

Noch eine dreiste Kopie

Tuesday, June 20th, 2006

Ein Land Cruiser? Falsch! Eine chinesische Kopie mit einem (legal in Lizenz hergestellten Mitsubishi-Motor). Die kopierte Karrosserie scheint dagegen nicht ganz so legal zu sein.

Dennoch hat die halbstaatliche chinesische Exportagentur HRBF keine Probleme damit “RAV4 Lookalikes” und “Land Cruiser” anzubieten. Es lohnt sich auf jeden Fall, auf den HRBF-Seiten zu stöbern: Neben dreisten Kopien findet man auch einige legal lizenzierte alte Bekannte.

Bereit für die nächsten acht Jahre

Tuesday, June 20th, 2006

Am Samstag Abend haben wir uns noch Hannas neuen 206 angeschaut — und gestaunt, dass Peugeots Kleiner zur Ablösung (!) noch Korrekturen im Cockpit und neue Scheinwerfer spendiert bekommen hat. Tatsächlich soll der 206 auch ein Europa noch eine Weile parallel zum 207 weitergebaut werden — und die Lücke zwischen 107 und 207 schließen. Eine ähnliche Aufgabe hatte der 205, der auch lange parallel zum etwas größeren 306 und etwas kleineren 106 weitergebaut wurde.

Faszinierend ist dabei, dass sowohl 205 als auch 206 während ihrer gesamten Bauzeit keine Änderungen an Blechteilen erfuhren. Einzig Cockpit, Stoßstangen und Interieur wurden behutsam angepasst.

Naza Bestari (more…)

Dacia Logan Kombi

Tuesday, February 28th, 2006

Auto Motor und Sport hat die ersten Bilder einer Studie Steppe, die den Logan Kombi vorweg nimmt. Denkt man sich das ganze Plastik weg, erhält man einen guten Ausblick auf den künftigen Kombi des Logan. Interessant ist, dass die Seitenflächen fast senkrecht stehen, was die Ableitung einer Hochdach- bzw. Transporterversion (ohne hintere Türen) deutlich erleichtert.

Einen längeren Radstand als die Limousine hat der Kombi ja bereits. Für den Transporter und Pickup ließe sich der hintere Überhang noch etwas vergrößern. Die typischen 1,80m Ladefläche dürften damit kein Problem sein. Mal gespannt, was der Pariser Salon bringen wird…

V1agr@, R0lex und … Chery QQ!

Wednesday, February 15th, 2006

Chery Spam

Nach Viagra, gefälschten Rolex-Uhren und allen möglichen anderen Dingen, die der Mensch nicht braucht, haben die Spammer einen neuen Markt entdeckt — chinesische Autos für den Libanon. Den Screenshot gibt es auch größer.

Ich weiss zwar nicht, warum man mich für einen Libanesen hält (meine .de-Adressen sprechen eher dagegen), aber nach der gestrigen Email-Korrespondenz mit Herrn Schätzl kommt diese Spam genau zum richtigen Zeitpunkt.

Der Chery QQ ist übrigens eine Raubkopie unautorisierte Kopie des Daewoo Matiz. Der Vierzylinder dürfte ein Daihatsu-Derivat sein (ähemm, natürlich ein Lizenzbau). GM prozessiert bereits seit einigen Monaten in China gegen Chery — ein Auto, bei dem sogar die Türen des Originals passen, ist einfach zu auffällig.

Neuwagen für 3000€

Tuesday, February 14th, 2006

Die SZ hat in der heutigen Online-Ausgabe einen recht gut gemachten Artikel zur Lage der chinesischen Automobil-Industrie — und darüber, welche Auswirkungen die Entwicklungen im Reich der Mitte auf die europäischen Märkte haben könnten.

Wie immer, wenn es um Billigautos geht, musste ich einfach meinen Senf dazu geben und habe einen Leserbrief verfasst, der allerdings ob seiner enormen Länge kaum Chancen auf eine Veröffentlichung haben wird. Wer ihn dennoch lesen möchte, darf das hier tun.
(more…)

Klammheimlich…

Monday, February 6th, 2006

…hat Renault nun die Preise für den Dacia Logan 1.5dCi veröffentlicht. Ab 9.650€ ist der kleine Selbstzünder in der Ausstattungslinie Ambiance zu haben. Rechnet man die serienmäßige (und sinnvolle Servolenkung) heraus, beträgt die Differenz zum kleinen Benziner gerade 1.550€. Für 11.200€ erhält man den Lauréate und die Option Klima.

Mir fällt kein vergleichbar günstiger Diesel ein, Volkswagens Fox ist ohne Klima erst ab 11.500€ zu haben. Sicher dürfte der 65PS (oder 68PS? — laut AMS 68PS) starke 1,5er keine Ausgeburt an Spritzigkeit abgeben, die Version mit 86PS wäre sicher angemessener, vom hervorragenden 100PS 1,5dCi wage ich nicht zu träumen, schließlich handelt es sich beim Logan um ein Vernunftauto, dass so schon als Anti-Status-Symbol (“seht her, ich investiere mein Geld sinnvoller”) gedeutet werden kann.

Update: Offenbar sind die ersten Logan Kombi auf Testfahrten unterwegs…

Pimp my PUG

Tuesday, May 17th, 2005

So sieht ein Peugeot 205 XAD Multi aus. Ein Karosserieumbau von Durisotti, der dem 205 sagenhafte 1,6m³ Laderaum beschert und die Nutzlast nach neuer Rechnung (vollgetankt und mit 80kg schwerem Fahrer) auf 270kg reduziert. Die Endgeschwindigkeit liegt bei 152km/h.


(more…)

Der 7500€-Kombi

Thursday, April 7th, 2005

Nachdem Renault den Dacia Logan erst im Sommer als Diesel verkaufen möchte und ein Kombi gar erst 2006 kommen soll, steht die Chance gut, daß der beispielsweise in Ungarn, Tschechien und Spanien anbietende indische PKW- und LKW-Hersteller Tata die Lücke mit einer Kombi-Version des Indigo schließen wird. (more…)

Schon wieder Volkswagen…

Tuesday, October 5th, 2004

Vor einigen Tagen kündigten malayische Zeitungen an, daß Proton auf der Suche nach einem Partner sei. Offenbar hatte man damals schon konkret Volkswagen im Auge. Nunja, der malayische Lizenznehmer von Citroen und Mitsubishi, der derzeit ohne Partner dasteht, passt mit Fahrzeugen ab 6000€ weit besser zum klassischen Volkswagenimage als Bentley oder Bugatti (in diesem Zusammenhang sei auf GNU/Hurd angespielt).

Unterdessen kündigt Volkswagen für das nächste Jahr acht neue Modelle an. Wer sich noch an Autolatina erinnert, dem wird dabei schlimmes schwanen: ich befürchte Protons mit angebasteltem VW-Kühlergrill und 827er-Motor, wie seinerzeit mit dem Ford Escort geschehen.

Sollten Sie doch lieber:

  • Im Fabia als kleinsten Diesel den 1,4l TDI statt dem unbachenen 1,9SDI anbieten.
  • Den Saveiro in Deutschland anbieten. Der kleine Pickup könnte bei Handwerkern und Freaks gleichermaßen Beleibtheit erlangen.
  • Konsequent die störenden Details bereinigen. Was soll die Kante im Kofferraum beim Fabia Kombi, wenn die Rückbank umgeklappt ist?
  • Schnellstmöglich ein kleines Klappdachcabrio gegen Tigra TwinTop und 206CC bringen.

Volkswagen’s grenzenlose Arroganz

Thursday, September 30th, 2004

Laut FTD plant Volkswagen derzeit für Westeuropa keinen Kleinwagen in der Preisklasse zwischen 7000 und 9000 Euro. VW-Chef Pischetsrieder drückte sich unmißverständlich aus: ,,Wer ein Auto für 8000 Euro sucht, soll sich einen Gebrauchtwagen kaufen.” VW setzt im untersten Marktsegment deshalb auf den in Brasilien gebauten FOX, der zu Preisen um 9000 Euro in Deutschland erwartet wird.

Der günstigste Kombi bzw. die günstigste Stufenhecklimousine bleibt damit der Fabia, der kaum unter 11000 Euro zu haben ist. Doch gerade in diesem Revier wird in Zukunft der Dacia Logan wildern. VW könnte anders, wenn der Wille da wäre: eine konsequente Bereinigung der derzeit diffusen und zersplitterten Plattformstrategie könnte die Kombi- und Stufenheck-Versionen des Fabia in preislich ähnliche Regionen wie den Dacia bringen — und unter dem VW-Label ein Weltauto werden, das derzeit im VW-Konzern nicht vorhanden ist. Nun verlässt man jedoch die angestammten Gefilde erschwinglicher Autos für’s Volk und baut stattdessen lieber Bentleys in Dresden. Das gemeine Volk darf für viel Geld einen Golf kaufen, oder 30 Jahre alte Technik spazierenfahren.

Mal ehrlich: würden Sie da nicht zur Konkurrenz abwandern?

Renault/Dacia Logan ab 2005 doch in Deutschland

Thursday, September 23rd, 2004

Offenbar haben Schweitzer und Konsorten Ihre Meinung zum Verkauf des Dacia Logan in Westeuropa doch geändert. Laut Auto Motor und Sport und Auto-Bild wird der Logan ab Sommer 2005 von ausgewählten Renault-Vertragspartnern an den sparwilligen Käufer gebracht.

Der Zeitpunkt der Einführung in Westeuropa ist recht geschickt gewählt: ab Sommer soll der aus Clio, Thalia und Kangoo bekannte 48kW-Commonrail-Diesel im Logan verfügbar sein. Vor diesem Zeitpunkt dürfte der Logan auch für EU-Importeure kaum interessant sein: der Benziner gilt als recht rauher Zeitgenosse, der zudem nicht besonders sparsam ist, was auch an dem auf hohe Zuladung ausgelegten, recht kurz übersetzten Getriebe liegt.

Noch interessanter wird der Logan mit der Einführung des Kombi, der im Frühjahr 2006, möglicherweise zusammen mit dem Pickup erscheinen wird. Ein Kombi für junge Familien mit ordentlicher Ausstattung, moderner Technik und einem sparsamen Diesel für 10.000€ erscheint damit absolut realistisch. Das ist nicht das unterste Ende der Preisskala, allerdings sollte man nicht den Fehler machen und den Logan, der zwischen Kleinwagen und unterer Mittelklasse liegt, mit den billigsten Angeboten vergleichen: einen Maruti Alto (in der EU als Suzuki Alto) oder Daewoo Matiz gibt es teils für unter 7000€ — nur bieten diese Autos weniger Platz und Sicherheit.

Mit der Dongfeng-Kooperation ist der Logan auf dem Weg zu einem echten Weltauto. Spannend bleibt, ob Renault den Logan auch in Südamerika und Afrika als Nissan anbieten wird. Bisher hatte Renault im Transporterbereich in der EU und im PKW-Bereich in Mexiko keine Skrupel, Badge-Engineering zu betreiben und den Renault Thalia (Clio mit Stufenheck) als Nissan Platina zu verkaufen. Schließlich wäre der Logan-Pickup ein adäquater — und lange erwarteter — Nachfolger für den seit über 30 Jahren gebauten kleinen Pickup Nissan 1400 Bakkie und könnte zum gleichen günstigen Preis verkauft werden.